Welche Kreiselpumpe ist die richtige?


Endlich bricht der Sommer an und man kann so langsam den Garten genießen.

Damit man diesen auch längerfristig im kommenden Sommer genießen kann, muss dieser Bewässer werden. Wenn Sie dies mit einer Kreiselpumpe machen wollen, wissen wir worauf Sie achten müssen, um die richtige Dimensionierung zu finden.

Anzahl der Rasensprenger

Hierbei geht es weniger darum, wie viele Rasensprenger Sie besitzen, als vielmehr wie viele Sie vorhaben gleichzeitig einzusetzen. Für einen kleinen bis mittleren Garten sind das meist maximal 2 auf einmal. In einem größeren Garten oder gar einem Garten der auch gewerblich anderen zur Verfügung gestellt wird, kann diese Zahl schnell größer werden.

Logisch ist, mit jedem Rasensprenger oder jeder weiteren Entnahmestelle wird eine höhere Fördermenge benötigt.

Fördermenge

Haben Sie die Menge an Rasensprengern oder Entnahmestellen ausgemacht, gilt es deren technische Dokumentation aufzutreiben oder herauszufinden, wie groß die Entnahmemenge in Litern pro Stunde ist. Dabei werden technische Angaben mitunter in m³/h angegeben. Zur Erinnerung an unseren Physikunterricht aus der Schule: 1 m³ entspricht 1000 Liter. Gleiches gilt für die Umrechnung von Litern pro Minute in Liter pro Stunde. Sollten die technischen Daten Liter pro Minute angeben, muss man diese mit 60 multiplizieren.
Wichtig ist, dass die physikalische Angabe mit der auf unserer Webseite vergleichbar ist.

Beispiel

Nehmen wir an Sie möchten einen Garten mit 2 Rasensprengern bewässern und haben gelesen, dass beide baugleiche Sprenger rund 30 Liter die Minute entnehmen. Dann können Sie annehmen, dass dies 30 Liter * 60 Minuten = 1800 Liter pro Stunde entspricht. Haben Sie, wie angegeben 2 Sprenger benötigen Sie mindestens 3600 Liter die Stunde, um beide Sprenger genügend zu bedienen. Dies entspricht 3,6 m³/h.

Druck

Neben der Fördermenge ist auch der Druck entscheidend. Auch hier kann man Hilfe in den technischen Daten der Sprenger finden. Jedoch kann man bei Handelsüblichen Sprengern für den privaten Gebrauch auch von den üblichen Drücken, wie sie auch die Stadtwerke liefern ausgehen. Hier bewegen wir uns zwischen 1,5 und 3 bar. Natürlich kann dies auch leicht variieren.

Dementsprechend muss darauf geachtet werden, ob ein Höhenunterschied zwischen Pumpe und Sprenger besteht. Stehen die Sprenger beispielsweise 10 Meter höher (z.B. oben an einem Hang), muss die Pumpe 10 Meter mehr ausgleichen, was einem Bar mehr entspricht.

ACHTUNG: Wenn Sie einen Kessel als Zwischenspeicher nutzen, wird diese Rechnung anders durchgeführt.

Zusammengefasst

Folgende Fragen sind entscheidend

  • wie viele Sprenger oder Entnahmestellen werden maximal gleichzeitig betrieben
  • wie viel Menge benötigen diese Sprenger und was ergibt sich als Gesamtfördermenge
  • welcher Druck wird benötigt und besteht ein Höhenunterschied zwischen Pumpe und Sprenger

In den meisten Fällen für den privaten Gebrauch genügt eine „einfachere“ Kreiselpumpe. In unserem Sortiment entspricht dies beispielsweise der EBARA AGA 1.00, wenn es eine Pumpe aus Grauguss sein soll. Pumpen aus Edelstahl wären beispielsweise die Zehnder EP 15-3 oder die Ebara JEM 120. Eine geeignete Kreiselpumpe von KSB wäre die KSB Multi Eco 35 E.

Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne per Telefon oder bei uns auf der Seite im Chat.

Wir freuen uns Ihnen helfen zu dürfen.