consultant banner
Spannung
Produkt max Förderhöhe (m)
Produkt max. Fördermenge (q³/h)

Gartenteich

“Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne”

Ein Teich im eigenen Garten bringt Ruhe und Entspannung. Er ist ein Ort zum Träumen und Genießen. Manche haben einen kleinen Wasserfall oder eine kleine Fontäne (Teichpumpe); aber alle fügen sich harmonisch in das Gesamtkonzept des Gartens.

Doch was tun, wenn der Teich verdreckt ist?

Es ist ganz normal, dass sich im Laufe der Zeit viel Schlamm am Boden des Teiches ansammelt. Der entsteht überwiegend aus abgestorbenen Pflanzenresten, Blättern, Fischkot und anderen Bestandteilen. So muss der Schlamm regelmäßig entfernt werden. Der Schlamm ist reich an Nährstoffen, die wiederum der Wasserqualität schaden können.

Doch wie stellt man das an? Der herrkömmliche Weg – besonders bei den kleineren Gartenteichen – ist, ein Großteil des Wassers anzuschöpfen und den Schlamm mit einer Schaufel zu entfernen. Doch warum nutzen wir nicht unsere technischen Hilfsmittel? Mit einem  Schlammsauger (auch Schlammpumpe genannt) pumpen sie das Schmutzwasser ab. Durch ihre besonders robuste Bauweise kommen sie selbst mit gröberer Verschmutzung klar.

Wir empfehlen Ihnen jedoch die Teichschlammsauger., da sie wesentlich gründlicher arbeiten. Wie wär es beispielweise mit einem Schlammsauger von Zehnder.

Wie funktioniert ein Schlammsauger?

Von der Funktionsweise entspricht ein Schlammsauger einem handelsüblichen Staubsauger, nur eben für Ihren Teich. Dieser hat selbstverständlich eine hohe Leistung, um den schlammigen Teichboden zu säubern.

Auch die Optik ähnelt der eines Staubsaugers. Der Saugkopf ist an einem Schlauch oder einer flexiblen Stange befestigt, und kann somit in der Länge angepasst werden. Am Ende des Schlauches befindet sich ein Auffangbehälter, ähnlich wie ein Staubsaugerbeutel.

Achtung! Bitte achten Sie beim Säubern Ihres Teiches auf Fische ( besser, Sie holen diese vorher heraus) und auf Wasserpflanzen. Führen Sie den Saugschlauch vorsichtig am Boden des Teiches entlang. Mit Hilfe verschiedener Aufsätze gelangen Sie spielend leicht auch an die schwierigen Stellen.

Welcher Schlammsauger ist der Richtige für mich?

Zunächst ist die Tiefe des Teiches entscheidend, da daran die Länge des  Saugschlauches angepasst werden muss. Es gilt: Je tiefer umso länger.

Je nach Bedarf, haben die Hersteller verschiedene Modelle im Sortiment. Achten Sie also auf die nötige Power. Von preiswerten Exemplaren raten wir Ihnen ab, da sie oft mit dem Grad der Verschmutzung nicht klarkommen.

Unterschieden wird weiterhin in Sauger mit Aufnahmebehälter, mit Ablaufschlauch oder mit einem 2-Kammer-System. Die Geräte mit Auffangbehälter sind daher praktischer in der Handhabung. Denn man kann den Schlamm kontrolliert an die Stelle packen, wo man sie haben möchte. Lästig ist jedoch der Entleerungsprozess, der bei größeren Mengen mehrmals durchgeführt werden muss.

Wir empfehlen, vor allem bei größeren Teichen, eher die Schlammsauger mit Ablaufschlauch. Durch einen Schlauch bringen diese den Schlamm an die Oberfläche. Doch Achtung:  Da sich am Ende des Schlauches kein Behälter befindet, müssen Sie genau aufpassen, wo Sie ihn hinleiten. Wir raten Ihnen, den Schlamm wenn möglich direkt zu anliegenden Pflanzen führen, die davon als zusätzlichen Dunger profitieren.